Jugendarbeit

Jugendarbeit im SV Kleinflintbek

Die Jugend ist das Standbein des Vereins. Wir legen größtmöglichen Wert auf die Förderung von Jugendlichen, nicht nur im Sportlichen, sondern auch in allen anderen Bereichen.

So sind uns die Wünsche der Jugendlichen sehr wichtig.
Dafür führen wir jährlich eine Jugendversammlung durch, auf deren Tagesordnung "Wünsche und Anregungen der Jugend" ein fester Bestandteil ist. Aber auch außerhalb dieser Versammlung haben die Jugendlichen jederzeit die Möglichkeit sich zu äußern.
Denn die Jugend ist die Zukunft.

In den vergangenen 15 Jahren haben wir uns wieder intensiver der Jugendarbeit gewidmet. Die Früchte dieser Arbeit ernten wir schon jetzt. Neben vielen sportlichen Erfolgen die unsere Jugendlichen erreicht haben, sind viele unserer ehemals "Kleinen" inzwischen erwachsen und haben Verantwortung übernommen, nicht nur im Verein.

Im Jahr 2005 konnte unsere Jugendmannschaft große Erfolge feiern. Sie hat an 12 Pokalwochen teilgenommen und dabei 10x den 1. Platz erreichen können, 1x den 2. Platz und 1x den 3. Platz. Zudem ist sie Kreismeister in der Mannschaftswertung geworden.
Im Jahr 2007 konnten wir den besten Einzelerfolg eines Schützen feiern. Die damalige Schülerin Kim Lisa schaffte es, mit stolzen 182 von 200 Ringen die Landesmeisterschaft zu gewinnen. An der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft scheiterte sie lediglich um einen Ring, dennoch war es ein voller Erfolg.

Ab 2005 hatten wir einen festen Platz im Kreiskader. Monatlich sind wir mit den Jugendlichen zum Kadertraining gefahren. Zeitweise konnten wir 4 Schützen des Kaders stellen.
Von 2010 bis 2014 war einer unserer Jungschützen im Landeskader des Norddeutschen Schützenbundes. Monatlich findet das Training in Kellinghusen statt. Er nahm regelmäßig an Wettkämpfen des Landeskaders gegen die Verbände aus Berlin, Niedersachen und Hamburg teil.

Die Posten des stellvertretenden Vorsitzenden, Schützenmeister und stellvertretender Schützenmeister werden derzeit von Schützen ausgeführt, die in den letzten 15 Jahren als Jungschützen zu uns gekommen sind. Doch auch der Vorsitzende, Kassenwart und Jugendwart sind ehemalige Jungschützen des Vereines.

Neben Posten im Verein, hat ein ehemaliger Jungschützen auch auf Kreis- und Landesebene Posten übernommen. So kam zwischen 2007 und 2013 der Kreisjugendsprecher des Kreises Rendsburg-Eckernförde und zeitgleich zwischen 2011 und 2015 Landesjugendsprecher des Norddeutschen Schützenbundes, der mittlerweile 2. stellvertretender Landesjugendleiter ist, aus unseren Reihen.

Jugendarbeit, bedeutet nicht nur ein Amt haben, sondern sie auch ausfüllen. Wir legen großen Wert darauf, dass die Betreuer und Trainer des Vereines bestmöglich ausgebildet sind. Dazu gehören Lehrgänge. Folgende Lizenzen und Lehrgänge haben unsere Betreuer und Trainer inne und besucht:
- Waffen- und Sachkunde-Lehrgang
- Sportleiter-Lehrgang
- Jugend-Basis-Lizenz
- Jugendleiter-Card

Dazu kommen jahrelange Erfahrungen im Schießsport.

Jugendliche unseres Vereines haben die Möglichkeit, an vielen verschiedenen Veranstaltungen teil zu nehmen. Neben den Vereinsmeisterschaften, dem Buchschießen und dem Vereinspokalschießen, welches interne Wettbewerbe sind, nehmen unsere Jugendlichen an der Kreisjugendrangliste und an der Kreismeisterschaft teil, welche vom Kreisverband ausgerichtet werden. Natürlich haben die Jugendlichen auch die Möglichkeit an den Landesmeisterschaften (Vorqualifikation über Kreismeisterschaft) oder den Deutschen Meisterschaften (Vorqualifikation über die Landesmeisterschaft) teil zu nehmen. Auch ermöglichen wir unseren Jugendlichen am Shooty-Cup, einem Wettbewerb für die Schülerklasse oder ähnlichen Wettbewerben des Landesverbandes zu schießen.
Weitere Wettkämpfe sind die Pokalwochen der befreundeten Vereine in der Umgebung.

Um das Training bestmöglich zu gestalten verfügt unser Verein über 2 Jugendgewehre (weniger Gewicht), 4 „Große“ Gewehre, Schießjacken, Schießhandschuhe sowie einer Schießhose. Individuell auf jeden Jungschützen angepasst gestalten wir das Training aus theoretischen und praktischen Einheiten, sodass eine ausgewogene Menge an Fachwissen und Praxisnähe vermittel werden kann, um die Jungschützen gut auf die bevorstehenden Wettkämpfe vor zu bereiten.